Shabby Chic, Vintage und mehr.


Samstag, 15. April 2017

Betriebsanleitung fürs Leben? Eher für tönerne Amphoren. Frohe Ostern meine Lieben !



Sorry, ich humple schon wieder meinem gewollten Blog hinterher.
Bevor der Osterhase aus seinem Versteck hoppelt,
wollte ich mich aber doch noch blicken lassen.
Ich habe tatsächlich geglaubt, es diesmal regelmäßiger zu schaffen, wie früher auch.
 Hahahaha, falsch geglaubt.

Irgendwann merkt man, dass es fürs Leben keine Betriebsanleitung gibt
und das Wörtchen Stress will ich gar nicht in den Mund nehmen.
Denn dieser gehört scheinbar zum heutigen Leben, wie die Luft zum Atmen.
Je mehr umso besser! Zeigt er nicht an, wie oft man gebraucht wird,
wie unabkömmlich und wertvoll man für einige ist?
Ich finde er soll zu keinem Modetrend mutieren,
 sondern ein Ausnahmezustand für gewisse Momente bleiben.
Deshalb komme ich erst jetzt zum Bloggen, das für mich etwas Schönes bedeutet
und um Himmelswillen, mit Ruhe und Muse an euch gesendet werden will.

Als erprobtes Muttertier, nach 25 Jahren, 7 Kindern und 23 Tageskindern
müsste ich eigentlich alles mit dem kleinen Finger schaukeln.
Doch weit verfehlt.
Ich weiß natürlich, dass ein Kennenlernen
Einfühlungsvermögen, Ausdauer und Gelassenheit mit sich bringt,
doch nach zwei Jahren Abstinenz von Kleinstwesen,
wurschtle ich mich durch manche Stunden mit einer zuckersüßen Maus auf den Hüften
(runter will sie selten) und ihren zwei Lieblingsliedern auf den Lippen. 
Da bleibt einiges auf der Strecke, nur der Kilometerzähler läuft und läuft.....

Deshalb werde ich sicher auch in nächster Zeit mehr geisterhaft, als sichtbar
 durch eure Blogs schweben und bei meinem, wie eine lahme Ente nachhumpeln,
weil ich mich nicht im Getümmel rundum mich herum verlieren will.

Bis zu einem gewissen Teil hat man das wohl selbst in der Hand,
doch für meine Projekte benötige ich Zeit und nur im Vorbeigehen geht nichts voran.

Da mache ich es lieber wie die Kleinkinder, die ihre Geschwindigkeit ihren Umfeld anpassen,
 sich an jedem Steinchen, Regenwürmchen....und Schneckchen erfreuen
und die sich die Zeit nehmen, sie zu bewundern.
Solche Spaziergänge lernen einem, die Umwelt bewusst wahrzunehmen
 und jeden Schritt einzeln zu setzen.
Und das probiere ich.

Bitte entschuldigt meine Verzögerungen und meine verspäteten Besuche.
Ihr und mein Blog seid mir sehr wichtig!
Danke!!!!


Heute kann ich euch mein letztes Projekt zeigen,
wie aus tönernen, angeschlagenen Amphoren,
Betonschönheiten geworden sind, mit dem Vorteil,
dass sie nun robuster und witterungsbeständiger Moos ansetzen können.

Fleißig mit Fliesenkleber einpinseln.
Risse und Sprünge gut bedecken

Auch innen nichts auslassen !!!

Nach dem Trocknen könnt ihr sie bearbeiten.



Ich habe ihnen schon mit Flechten , die ich von alten Ästen geschabt habe,
einen moosigen Eindruck verleihen,
 indem ich sie einfach ihn den Anstrich hinein gearbeitet habe.
 Bis jetzt haften sie prima.

Mit den Farben  grau und grün, die Strukur nach eigenem Geschmack herausarbeiten.

 
Und bald steht eine zwar frisch herausgeputze, aber würdig gealterte Amphore vor euch.




Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest und behaltet eure Leidenschaft,
Träumen eine Gestalt zu geben.

Eure Manuela

Kommentare:

  1. Vielleicht möchtest du deine kreative Amphore, die ganz bestimmt froh macht, noch bei mir verlinken:https://ein-kleiner-blog.blogspot.de/2017/04/linkparty-froh-und-kreativ-jeden-monat.html
    Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  2. Stress lass nach ...Ich weis was Du meinst . Mich nervt es auch wenn man einmal in der Spirale ohne Anfang und Ende hockt . Von daher pass gut auf Dich auf und wunderschöne Ostern für Dich
    LG heidi ( die Dein Talent beim verändern sehr bewundert ...und die neue Amphore sofort nehmen würde )

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, ich kann mir lebhaft vorstellen, dass da das Posten beinahe gar nicht mehr geht... Halt Dich nur schön gesund und setz Dich nicht unter Druck.
    Und doch haste wieder einen Knaller-Post rausgehauen :))
    Die Idee mit dem Moos, dass Du abgeschabt hast (Du bist so genial :)), die ist großartig.
    Das vierte Bild finde ich besonders stimmig. Habe es fein und viel Wind in den Segeln, ich wünsche Dir die Kraft des April, Deine Méa

    AntwortenLöschen
  4. Das hast du sehr schön ausgedrückt! Seinen Träumen Gestalt zu geben, ist wohl nicht jedem gegeben, jedenfalls nicht in der Form, wie du es uns immer wieder zeigst. Deine Amphoren sehen so klasse aus, wirklich wunderschön! --- Weißt du, ich denke, du musst dich ganz sicher nicht dafür entschuldigen, wenn du nicht zum Bloggen kommst oder zu Besuchen bzw. Kommentaren bei uns! --- Wir freuen uns auf weitere Posts - aber nicht, wenn du dich dafür überschlagen musst! --- Von Herzen: Frohe Ostern!
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Manuela,
    tolle Anleitung - ich habe mich schon oft gefragt, wie man nahezu klinisch reinen, charakterlosen Stücken aus dem Baumarkt etwas Würde geben kann. Du hast die Antwort!
    Mach Dir bitte keine Gedanken wegen des bloggens. Natürlich würden sich Deine Leser (und diese Leserin hier) sehr freuen, wenn wir wöchentlich etwas "Nahrung" bekämen. Aber man muss doch abwägen, was wirklich wichtig ist. Auch wenn Dir Dein Blog am Herzen liegt: Er und wir laufen Dir nicht weg. So ein kleines Menschenkind wächst aber rasant, jeder Tag ein Meilenstein. DAS ist jetzt wichtig und dafür haben alle Verständnis. Mach so, wie es Dir gut tut.
    Wunderschöne Ostertage für Dich und Deine Familie!!
    Herzlich
    Renee

    AntwortenLöschen
  6. liebe Manuela,
    wieder ein wunderschöner Post, so viele traumhafte Fotos!
    Ich freue mich über jeden Post von Dir!
    Die Amphore ist soooo schön geworden!
    Ich wünsche Dir und all Deinen Lieben ein fröhliches Osterfest!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  7. MEI bei dir is immer soooo scheeeen....

    und de IDEE mit mit der AMPHORE,,,,
    sooo cool... mal schaun wos i alles find zum anschmiern,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Manuela
    so ein kleines Wesen braucht dich und auch deine Familie wie soll man dir da böse sein ich bestimmt nicht es ist doch ganz normal.... schön hast du das resturiert diese Amphore!
    Herrlich deine Post zu Ostern also lass es dir gut gehen im Osterfest mit deiner Familie,feiert schön!
    Bis dann lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Manuela,
    schon dich trotz allem wieder finden zu dürfen.
    Es ist nicht immer einfach das Leben und das Bloggen zu vereinen, das merke ich auch gerade sehr.
    Du bist nicht alleine....
    Danke dir!
    Herzlichst die Monika*

    Liebe Ostergrüße
    schicken wir und wünschen ein schönes Osterfest,
    das viel Freude und Hoffnung schenkt
    und liebes Beisammensein!
    Alles Liebe und Gute

    AntwortenLöschen
  10. Liebelein, ich wundere mich oft wie du das alles stemmst ... und ziehe meinen Hut davor! Und wie schön du es wieder schreibst. Man muss sich wirklich viel mehr um die kleinen, unscheinbaren Dinge kümmern. Die Dinge, die so leicht übersehen werden und doch so groß und wertvoll sind! Viele erkennen das erst zu spät, erst den Dingen die man plötzlich nicht mehr hat, schnekt man dann Beachtung. Hab eine schöne Zeit, fühl dich fest gedrückt von deinem Meisje

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschön, liebe Manuela, eine tolle Idee, auch die mit dem Moos. Ich wünsch dir ganz viel Kraft. Bis bald mal,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Manuela,
    manchmal ist es einfach so, dass das wahre Leben seine Zeit braucht. Lass dich nicht stressen, es wird auch wieder anders werden und glaub mir, ich weiß wovon ich schreibe, denn ich war jetzt lange nicht in der Bloggerwelt unterwegs.
    Genieße die Zeit, mit der kleinen Maus :-)
    Die Amphore schaut toll aus!
    Ich drück dich!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hey meine Beste, halte den Ball flach...., ich weiß genau wie es Dir geht.
    Ja ich stöbere auch meist kommentarlos durch die Bloggerwelt und habe das Bloggen mittlerweile auf schöne Fotos und einen wöchentlichen Post reduziert. Mehr ist mit einem kleinen Zwerg einfach nicht drin :-I.
    Wenn man dann mal ein viertel Stündchen seine Ruhe hat, kocht man sich einen Kaffee und schaut entspannt zum Fenster heraus in den Garten, beobachtet einen Fink und holt einmal tief Luft.
    Ich arbeite eigentlich nur noch nachts..., außer die Fotos, die brauchen Licht.
    Aber trotzdem genieße ich es und die Zeit ist so schnell vorbei.
    Ich drücke Dich mal und wenn ich um die Ecke wohnen würde, würde ich Euch beide zum Schnattern einladen. Die Kleinen könnten sich beschnuppern und wir würden etwas ratschen.
    Mach Dir keinen Stress und ganz lieben Grüße aus Thüringen sendet Dir
    Christin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Manuela,
    lass dich wegen dem Blog nicht stressen. Das Echte Leben geht immer vor und ich glaube dass alle Blogger Phasen haben an denen sie es kaum an den PC schaffen. Mir ging es vor Kurzem auch so. Ich war froh meinen Alltag zu meistern und konnte am Abend nicht mal mehr fernseh schauen.
    Die Amphore ist wunderschön, sie ist dir toll gelungen.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Manuela,
    ich kann mich dem was Silke hier geschrieben hat vollumfänglich anschließen...
    Die Amphore ist eine Augenweide...Einfach große klasse und richtig gekonnt, wie Du das gemacht hast...!
    Und was das Bloggen anbelangt, auch ich kenne diese Zeiten, in denen man nicht mehr weiß wo man anfangen sollte...Und da sind alle "Deine" Kinder wichtiger als alles andere...Stress Dich nicht! So wie Du es machst, so ist es gut!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Manuela, ich freue mich richtig, zu Dir und Deinem Blog gefunden zu haben. Ich habe so viele schöne Dinge und Anregungen gefunden, alle genau nach meinem Geschmack. Ich finde auch, dass es nicht darauf ankommt, permanent präsent zu sein sondern eher Interesse zu wecken an dem, was man zu zeigen hat. Ich komme wieder.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Manuela, ich kann Dich total verstehen und gratuliere Dir, dass Du es schaffst Dich zurueckzunehmen und bloggen nicht auch zu einem weiteren Stressor in Deinem Leben werden zu lassen. Es ist einfach wichtig, dass man weiss was seine Prioritaeten sind und danach lebt.
    Ich habe Deine Photos wie immer sehr genossen und freue mich auf Deinen naechsten Post, auch wenn es vielleicht ein Weilchen dauert bis er draussen ist :-).
    Geniess' den Fruehling, liebe Gruesse,
    Christina

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Manuela,
    wie gut kann ich dich verstehen, obwohl ich (fast) alleine bin. Ich bewundere dich!
    Klar vermisse ich deine regelmäßigen Einträge, doch ist es mir lieber zu wissen, dass es euch gut geht und du in erster Reihe deine Familie liebst. Außerdem, was du einstellst, braucht nicht nur Zeit sondern, da steckt so viel mehr dahinter, vor allem, dass du es mit liebe machst. Behalte das bei und wir freuen uns, auch wenn es mal länger dauert!
    Herzliche Grüße an dich und deiner Family! Fühle dich fest gedrückt!
    Ella

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Manuela,
    eine tolle Idee, so lassen sich auch Bruchstellen und Risse verstecken und das Endresultat sieht einfach super aus. Habe mich gleich mal bei Dir als Leserin angemeldet und freue mich auf mehr von Dir.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen